Der Begriff „Coach“ stammt aus dem Englischen und bedeutet dort Kutsche. Er beschreibt ein Instrument, das es Menschen ermöglicht, von einem Ort zum anderen zu gelangen. Coaching kann vor diesem Hintergrund als Entwicklungsinstrument bezeichnet werden. Es bietet Ihnen die Möglichkeit, problematische Themen zu bearbeiten mit einer externen Person.

Das Themenspektrum reicht von fachlichen Fragestellungen bis zur Bearbeitung persönlicher Themen mit Relevanz für den beruflichen Kontext.

Wie läuft ein Coaching ab?

Erstgespräch

Coach und Coachee lernen sich kennen. Sie klären den Anlass, die Erwartungen, den zeitlichen Umfang, die Rahmenbedingungen.

1. Start des Coaching

Klärung der Ausgangssituation: Wie ist der IST-Zustand? Welcher SOLL-Zustand soll erreicht werden?

2. Zielbestimmung

Was ist/sind Ihre Ziel/e?

3. Umsetzung

An Hand von praxisorientierten Methoden* werden folgende Fragestellungen bearbeitet: Welche Lösungswege gibt es? Was wollen Sie umsetzen? Was unterstützt Sie? Wie werden Sie den Transfer in den Alltag vornehmen?

4. Überprüfung der Zielerreichung

Was haben Sie umgesetzt? Was war erfolgreich? Wo gibt Verbesserungspotenzial? Was waren die Gründe? Was werden Sie verändern?

5. Abschluss

Sie werten das Coaching aus. Haben Sie die definierten Ziele erreicht?

Um den Erfolg zu sichern, können Sie nach Abschluss des Coachings in größer werdenden Abständen Feedbackgespräche (auch per Telefon/Skype) durchführen.

* Das Auswahlkriterium für die Methode(n) ist, die Handlungskompetenz des Gecoachten zu erweitern. Interventionen (z.B. Technologie von Ron Hubbard), die im Endeffekt darauf zielen, Handlungs-, Denk- oder Wahrnehmungsmöglichkeiten einzuschränken, werden von uns nicht eingesetzt.

Fakten:

Dauer pro Sitzung

nach Absprache

  • eine Stunde (60 Min.)
  • eine Doppelstunde (120 Min.)
  • halber Tag ( 4 Stunden)
  • ganzer Tag (8 Stunden inkl. Mittagspause)
Termin und Ort

nach Vereinbarung